Was ist eine Rehasportgruppe?

Rehabilitationssport ist eine ergänzende Maßnahme im Rahmen der medizinischen Rehabilitation und zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben. Die gesetzlichen Krankenkassen müssen Sport und Training als sogenannte “Ergänzende Leistungen zur Rehabilitation” unterstützen. Dieser Leistungsanspruch des Patienten ist im § 44 des Sozialgesetzbuches (SGB) IX gesetzlich verankert. Verordnungen können an Personen ausgestellt werden, bei denen die potenzielle Gefahr einer zukünftigen Behinderung oder eines chronischen Beschwerdebildes besteht; ebenso natürlich an Patienten, die bereits von einer Behinderung betroffen sind.

Rehasport im Bereich der Orthopädie ist z.B. eine sinnvolle Anschlussbehandlung nach Operationen und physiotherapeutischen Behandlungen. Auch nach Krebserkrankungen ist sportliche Aktivität wichtig. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind unumstritten: Alltagsbeschwerden werden vermindert und krankheitsbedingten Folgeschäden können entgegengewirkt werden. Das Risiko, an Folgeerkrankungen zu erleiden, sinkt. Bei folgenden Indikationen können Sie eine Verordnung für Rehabilitationssport erhalten:

  • ADHS
  • Amputationen/ Gliedmassenschäden
  • Chronische Lungenerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Geistige Behinderungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Mehrfachbehinderungen
  • Morbus Bechterew
  • Neurologische Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose
  • Osteoporose
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schäden an Stütz- und Bewegungsapparat
  • Sonstige orthopädische Schäden
  • Wirbelsäulen-/ Haltungsschäden
  • Zustand nach künstlichem Gelenkersatz

Der behandelnde Arzt (Hausarzt oder Facharzt) stellt die Verordnung (Formblatt 56) aus. Diese muss die Diagnose, Ziel und Dauer enthalten. Anschließend muss die Kranken- oder Rentenkasse diese Verordnung genehmigen. In der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt der Leistungsumfang von Rehabilitationssport in der Regel 50 Übungseinheiten, die innerhalb eines Zeitraumes von 18 Monaten absolviert werden müssen.

In einer Gruppe von bis zu 15 Teilnehmern, trainieren Sie 45 min unter der Aufsicht eines qualifizierten Übungsleiters. Training an Geräten wird nicht von Krankenkassen bezuschusst.

Rehasport ist für den Patienten kostenlos und nicht an eine Mitgliedschaft in dem Verein gebunden. Natürlich wird eine Mitgliedschaft aber gerne empfohlen. Dafür bieten Vereine oft viele weitere gute Angebote.

Eine Rehasportgruppe finden Sie über unsere Suchmaske. Weitere Rehasportgruppen finden Sie über den Reha- und Behindertensportverband Schleswig, www.rbsv-sh.de oder Telefon 04621/27689.