Die Herzgruppe am Wohnort

Herz-Kreislauferkrankungen sind zum größten gesundheitlichen Problem unserer Zeit geworden.
Wie geht es jetzt weiter? Diese Frage stellt sich wohl allen, die nach einem Herzinfarkt oder einer anderen schwerwiegenden Herzkreislauferkrankung nach einer Behandlung im Akut-Krankenhaus und evtl. einer Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitationsklinik wieder in den Alltag zurückkehren.
Hinter dieser Frage stecken Probleme, die allein mit der Unterstützung von Hausarzt, Familie und Freunden nicht gelöst werden können. Die Verbesserung der Lebenserwartung und nicht zuletzt der Lebensqualität ist nur mit einer Senkung der Risikofaktoren zu erreichen.
Um Risikofaktoren dauerhaft ausschalten zu können, reicht aber die konventionelle Behandlung meist nicht aus, deshalb empfiehlt sich die Teilnahme in einer Herzgruppe.

Die TeilnehmerInnen einer ambulanten Herzgruppe treffen sich einmal in der Woche zur Sporttherapie, die durch Spiele, Entspannungsübungen, Gespräche und Schulungsveranstaltungen ergänzt wird. Ziel dieser Gruppen ist es, das Vertrauen in die eigene Belastungsfähigkeit zu fördern, Belastungsgrenzen kennen zu lernen, sich auf die neue Lebenssituation einzustellen, Risikofaktoren abzubauen und wieder Freude am Leben zu finden. Geleitet wird eine Herzgruppe von einem Arzt/Ärztin in Zusammenarbeit mit einem/einer speziell ausgebildeten Übungsleiter/in.
Obwohl die Erkrankungsrate türkischer Migranten der Rate deutscher Herzpatienten in nichts nachsteht, sind türkische Teilnehmer/innen nur sehr selten in den Herzgruppen anzutreffen.
Die Landesarbeitsgemeinschaft Herz und Kreislauf in Schleswig-Holstein e.V. (LAG) hat deshalb jetzt einen Flyer in türkischer Sprache herausgegeben, der über die Aufgaben und Ziele der Herzgruppen informieren und türkische Herzpatienten zur Teilnahme motivieren soll.
Der Flyer wird potentiellen Multiplikatoren (Arztpraxen, Apotheken usw.) kostenlos zur Verfügung gestellt und kann bei der LAG in benötigter Anzahl bestellt werden.
Der Flyer ist natürlich auch weiterhin in deutscher Sprache erhältlich.