Was geschieht in einer Selbsthilfegruppe?

Die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe treffen sich regelmäßig zu Gesprächen um Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen.

Der Zusammenhalt ist geprägt durch eine gemeinsame Beeinträchtigung oder Bedrohung der körperlichen oder psychischen Unversehrtheit.

Die Aktivitäten einer Selbsthilfegruppe sind auf die gemeinsame Bewältigung von Krankheiten, und begleitenden psychischen oder sozialen Problemen gerichtet, von denen sie - entweder selber oder als Angehörige - betroffen sind. Teilnehmer einer Selbsthilfegruppe wollen sich (über die medizinische Versorgung hinaus) selbst helfen.

Dazu können sie in einer Selbsthilfegruppe

  • Kontakte knüpfen,
  • sich gegenseitig Unterstützung geben,
  • Beratung erhalten,
  • Informationen weitergeben,
  • Seminare organisieren,
  • Veranstaltungen mitgestalten.